Dynamic42 GmbH erhält Seed-Finanzierung

Die Dynamic42 GmbH hat einen wichtigen Schritt in eine erfolgreiche Zukunft vorgenommen. Die erste Seed-Finanzierung in sechsstelliger Höhe konnte im Frühsommer 2019 geschlossen werden. Das Gründer-Team blickt einem dynamischen und spannenden Unternehmensaufbau entgegen.

Als Investor konnte die bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t), die sich über den Thüringer Start-up-Fonds (TSF) beteiligt, gewonnen werden. Die beiden Geschäftsführer der Dynamic42 GmbH, Dr. Knut Rennert und Martin Raasch, sind sich einig, dass „uns dieses Investment maßgeblich hilft, den Unternehmensaufbau strukturell voranzutreiben und es uns gleichzeitig neue, größere Handlungsspielräume ermöglicht. Wir freuen uns sehr, die bm|t überzeugen zu können, den spannenden Weg mit uns zu gehen und als Partner an unserer Seite zu stehen. Wir danken für das unserem Unternehmen entgegengebrachte Vertrauen!“

Die Dynamic42 GmbH wurde im Frühjahr 2018 gegründet und ist seitdem in Jena ansässig. Das Gründerteam hat ein mikrofluidisches Chipsystem entwickelt, mit dessen Hilfe menschliche Zellen und Gewebe unter körpernahen Bedingungen kultiviert werden können. „Dies beinhaltet nicht nur das Einstellen von Körpertemperatur und die Nährstoffversorgung über spezielle Kulturmedien, wie es in der zellbiologischen Forschung schon sehr lange etabliert ist. Wir bieten die Möglichkeit, Zellen durch nachgestellten Blutfluss zusätzlich mechanischen Reizen wie Druck und Scherung auszusetzen. Darüber hinaus ist eine drei-dimensionale Zell- und Gewebeanordnung mit integrierten Abwehrzellen im Chip möglich. Beide Komponenten spiegeln die sog. Mikroumgebung im menschlichen Körper im multizellulären Aufbau wesentlich besser wider und erlauben damit die körpernahe Nachbildung von Zellinteraktionen und -funktionen“, so Martin Raasch von der Dynamic42 GmbH. Mit diesem Konzept ist es dem Gründerteam bisher gelungen, Organ-Modelle der menschlichen Leber, des Darms und der Lunge zu etablieren.

„Begonnen hat alles ursprünglich mit der Idee, simple Blutgefäßgewebe aufzubauen und unter körperähnlichen Bedingungen, vor allem in Interaktion mit Immunzellen, zu kultivieren. Beide Komponenten stellen weiterhin einen wichtigen Begleiter unserer Modelle dar, ermöglichen sie doch die dem Körper nachgeahmte Verschaltung von Organen und stellen wichtige Vermittler im Krankheitsgeschehen (v.a. Immunzellen) dar. Komplexer sind wir dann erst mit unserem ersten vollständigen Organ-Modell geworden – der Leber. Sie stellt einen Dreh- und Angelpunkt in der Wechselwirkung mit Medikamenten dar. Bei der Entwicklung neuer Medikamente und Therapien sind humane, körpernahe Gewebemodelle gefragt. Damit sollen die Wirkungsweisen, Nebenwirkungen und potentielle Giftigkeit besser erforscht werden, als es nur alleinig mit zweidimensionaler Zellkultur und Tiermodellen geschieht. Somit wollen wir zur Verbesserung der Datenqualität in präklinischen Studien, zur Verringerung von Nebenwirkungen und zur Erhöhung der Medikamentensicherheit sowie langfristig zur Einsparung von Tierversuchen beitragen“, so Dr. Knut Rennert. „Insbesondere durch die anatomisch korrekte Anordnung humaner Zellen und die Integration von funktionalen Immunsystemzellen in Verbindung mit der Sensorik zur online-Vitalitäts- und Funktionalitätsbestimmung bietet die Dynamic42 GmbH ihren Kunden einen hohen Mehrwert und wird sich am rasant wachsenden sowie dynamischen Organ-on-Chip-Markt etablieren“, ist Stefan Jahn, Investment Manager bei der bm|t, überzeugt.

Über die bm|t:

Die bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t) mit Sitz in Erfurt ist eine Tochter der Thüringer Aufbaubank und die führende Adresse für Beteiligungen in Thüringen. Die bm|t führt aktuell acht Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 320 Mio. EUR, die sich an innovativen Unternehmen nahezu aller Branchen und in allen Phasen der Unternehmensentwicklung – sowohl in der Gründungs- als auch in der Wachstumsphase oder in Unternehmensnachfolgesituationen beteiligen.

Über die Dynamic42 GmbH:

Die Dynamic42 GmbH wurde am 12. März 2018 gegründet und stellt eine Ausgründung aus dem Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum Sepsis und Sepsisfolgen (Center for Sepsis Control and Care, CSCC) des Universitätsklinikums Jena dar. Aktuell befindet sich der Firmensitz im BioInstrumentezentrum auf dem Beutenberg in Jena. Die Dynamic42 GmbH vermarktet und entwickelt humane mikrophysiologische Systeme (MPS) / Organ-on-Chip-Modelle mit integrierten Immunsystemkomponenten für die Erforschung und Testung von pharmazeutischen Erzeugnissen, neuartigen Therapieformen wie Nanopartikel, Chemikalien- und Lebensmittelzusätzen.