Das Jenaer Biotechnologieunternehmen „Dynamic42“ wirbt siebenstelliges Investment ein

Die Dynamic42 GmbH hat eine Start-up-Finanzierungsrunde in siebenstelliger Höhe abgeschlossen. Das im März 2018 aus dem „Center of Sepsis Control and Care“ (CSCC) des Universitätsklinikums Jena ausgegründete Unternehmen konnte die Investoren bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t), die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Thüringen mbH (MBG) und die Sparkasse Jena-Saale-Holzland überzeugen, sich am Unternehmen zu beteiligen und die Entwicklung des Unternehmens somit zu unterstützen. Die Dynamic42 GmbH bietet ihren Kunden miniaturisierte Organmodelle des Menschen (sog. mikrophysiologische Systeme), um an diesen Wirkstoff-Testungen vornehmen zu können. Mit Hilfe der Investitionen wird die Dynamic42 GmbH die Weiterentwicklung von Produkten/Dienstleistungen, den weiteren Aufbau der Unternehmensinfrastruktur und des Personals als auch die Verbesserung der Schutzrechtssituation und den Ausbau des Vertriebs vorantreiben.

Einen wichtigen Aspekt in der Wirkstoff-Entwicklung spielt das menschliche Abwehrsystem. Teile dieses Systems vermag Dynamic42 GmbH in seinen humanen Organmodellen zu integrieren und deren Einfluss auf Wirkstoff-Verträglichkeit zu untersuchen. Der Kunde kann dann bereits vor dem Tierversuch in der präklinischen Phase der Wirkstoff-Entwicklung erste Aussagen über die Giftigkeit von Wirkstoff-Kandidaten im Menschen vornehmen und entscheiden, ob die Entwicklung fortgesetzt oder gestoppt werden kann. Somit kann Dynamic42 dazu beitragen, dass die Medikamentensicherheit erhöht wird, dass vielversprechende Wirkstoff-Kandidaten schneller auf den Markt kommen und dass Kosten in der Wirkstoff-Entwicklung als auch Tierversuche reduziert werden. Für diese innovative Problemlösung hat Dynamic42 bereits mehrere Auszeichnungen erhalten.

Über die Dynamic42 GmbH

Die Dynamic42 GmbH wurde am 12. März 2018 gegründet und stellt eine Ausgründung aus dem Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum Sepsis und Sepsisfolgen (Center for Sepsis Control and Care, CSCC) des Universitätsklinikums Jena dar. Aktuell befindet sich der Firmensitz im BioInstrumentezentrum auf dem Beutenberg in Jena. Die Dynamic42 GmbH vermarktet und entwickelt humane mikrophysiologische Systeme (MPS) / Organ-on-Chip-Modelle mit integrierten Immunsystemkomponenten für die Erforschung und Testung von pharmazeutischen Erzeugnissen, neuartigen Therapieformen wie Nanopartikel, Chemikalien- und Lebensmittelzusätzen.

Über bm|t

Die bm|t ist eine der ers­ten Adres­sen für Betei­li­gun­gen in Thü­rin­gen. Das anver­traute Kapi­tal inves­tiert bm|t gewinn­brin­gend in Grün­der­teams und Unter­neh­men im Frei­staat. So wer­den Inno­va­tio­nen und wirt­schaft­li­ches Wachs­tum in Thü­rin­gen finan­ziert. Die bm|t ver­wal­tet aktu­ell acht Fonds mit einem Gesamt­vo­lu­men von über 400 Mio. Euro und inves­tiert in inno­va­tive Unter­neh­men nahezu aller Bran­chen und in allen Pha­sen der Unter­neh­mens­ent­wick­lung – sowohl in der Grün­dungs- als auch in der Wachs­tums­phase oder in Unter­neh­mens­nach­fol­ge­si­tua­tio­nen.

Über die MBG

Als star­ker und zuver­läs­si­ger Part­ner bie­tet die Mit­tel­stän­di­sche Betei­li­gungs­ge­sell­schaft Thü­rin­gen mbH (MBG) klei­nen und mitt­le­ren Unter­neh­men zur Grün­dung, Fes­ti­gung oder bei Nach­fol­gen stille und offene Betei­li­gun­gen zur Stär­kung des Eigen­ka­pi­tals. Unter­neh­men haben somit eine gute Grund­lage für eine solide Ent­wick­lung und ein nach­hal­ti­ges Wachs­tum.

Über die Spar­kasse Jena-Saale-Holz­land

Seit 1828 ist die Spar­kasse mit der Region ver­wur­zelt und kennt die Wün­sche sowie die Ziele der Men­schen und der Unter­neh­men. Diese Stärke wird die Spar­kasse mit Kon­ti­nui­tät, Ver­läss­lich­keit, Indi­vi­dua­li­tät, qua­li­ta­ti­ver Bera­tung und fai­ren Prei­sen fort­füh­ren. Des­halb ist es der Spar­kasse, als größ­ten regio­na­len Finanz­part­ner auch wich­tig, für mehr Lebens­qua­li­tät in der Region zu sor­gen: durch fort­schrei­tende Digi­ta­li­sie­rung ihrer Ange­bote, den Aus­bau ihrer Bera­tung, durch öffent­li­che För­der­pro­gramme und Finan­zie­run­gen. Die Unter­stüt­zung für Wirt­schaft, Bil­dung, Sport und Kul­tur durch mate­ri­elle und finan­zi­elle Zuwen­dun­gen ist für das Gemein­wohl ebenso wich­tig wie die ver­läss­li­che Part­ner­schaft mit ihren Pri­vat- und Fir­men­kun­den.