Subscribe to our Newsletter

Mai und Astrid

Willkommen im Team, Astrid und Mai!

Wir freuen uns über Zuwachs in unserem Forschungs- und Labor-Team!

Seit Beginn dieses Jahres unterstützen uns Dr. Astrid Enkelmann und Dr. Mai Hoang in den Bereichen Forschung und Entwicklung. Wir möchten die beiden unseren Kunden, Partnern und allen Interessierten kurz vorstellen:

Expertise für die Abschaffung von Tierversuchen

ASTRID studierte Biologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und schloss ihr Studium im Jahr 2007 erfolgreich als Diplom-Biologin ab. Danach promovierte Sie am Uniklinikum Jena (UKJ) im Molekularbiologischen Labor der Urologie und setzte ihre Forschungsarbeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Biomateriallabor der HNO-Klinik am UKJ fort. Dort war sie fünf Jahre lang Teil eines Teams, das Testungen an neu entwickelten Materialien auf Zytotoxizität (schädliche Beeinflussung von Zellen) durchführt.

Seit 2018 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Stabstelle Tierschutz des UKJ. Dort entwickelt und betreut sie mit weiteren Forschenden bis heute das Projekt CIRS-LAS (Critical Incident Reporting System in Laboratory Animal Science). Dieses zielt darauf ab, Verbesserungsmöglichkeiten für mehr Transparenz in der Versuchstierkunde zu identifizieren und eine Datenbank für Zwischenfälle in der Versuchstierkunde aufzubauen.

„Ich freue mich, Dynamic42 unterstützen zu können! Meine praktischen Arbeiten werde ich vor allem dem Gebiet der Weiterentwicklung des Dynamic42 Lebersinusoid-Modells widmen. Durch meine Arbeit bei der Stabstelle Tierschutz beschäftige ich mich außerdem mit aktuellen Fragestellungen zur schrittweisen Verbesserung, Reduzierung und Abschaffung von Tierversuchen. Deshalb möchte ich meine Expertise einbringen, um regulatorische Vorgaben zu prüfen und Validierungspläne für unsere Modelle zu erarbeiten“

–Astrid Enkelmann, Senior Scientist.

Fortschritte in der Erforschung von Lungeninfektionen

MAI erhielt nach Abschluss ihres Biologiestudiums in Vietnam ein Stipendium für ein Masterstudium der Biotechnologie in Südkorea. In dieser Zeit wuchs ihr Forschungsinteresse an sogenannten Fadenpilzen (Aspergillus fumigatus), die bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem schwere Krankheiten verursachen können.

Mit diesem Interesse im Hinterkopf begann sie eine Promotion am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie des Hans-Knöll-Instituts (HKI) in Jena. Dort untersuchte sie während ihrer Promotion die Interaktion der Pilze mit menschlichen Immunzellen. Dabei kam das Dynamic42 Lungen-Modell zum Einsatz, auf dem sie und ihr Team eine invasive Pilzinfektion etablierten. Mit wichtigen Forschungserkenntnissen ausgestattet, wird Mai unser Team bei der Entwicklung unserer Lungen und Lungeninfektions-Modelle im Dynamic42 BioChip unterstützen.

„Ich bin zu Dynamic42 gekommen, weil ich der festen Überzeugung bin, dass Organ-on-Chip-Modelle in Zukunft zu einer besseren Wissenschaft beitragen. Sie geben Forschern ein physiologisch relevantes, standardisiertes Werkzeug zur Beantwortung ihrer wissenschaftlichen Fragen an die Hand. Das wird dazu beitragen, diese Welt zu einem besseren Ort zu machen.“

-Mai Hoang, Senior Scientist