Dy­na­mic42 GmbH er­hält See­d-Fi­nan­zie­rung

Die Dy­na­mic42 GmbH hat ei­nen wich­ti­gen Schritt in eine er­folg­rei­che Zu­kunft vor­ge­nom­men. Die erste See­d-Fi­nan­zie­rung in sechs­stel­li­ger Höhe konnte im Früh­som­mer 2019 ge­schlos­sen wer­den. Das Grün­der-Team blickt ei­nem dy­na­mi­schen und span­nen­den Un­ter­neh­mens­auf­bau ent­ge­gen.

Als In­ves­tor konnte die b­m-t be­tei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh (b­m|­t), die sich über den Thü­rin­ger Star­t-up-Fonds (TSF) be­tei­ligt, ge­won­nen wer­den. Die bei­den Ge­schäfts­füh­rer der Dy­na­mic42 GmbH, Dr. Knut Ren­nert und Mar­tin Ra­a­sch, sind sich ei­nig, dass „uns die­ses In­vest­ment maß­geb­lich hilft, den Un­ter­neh­mens­auf­bau struk­tu­rell vor­an­zu­trei­ben und es uns gleich­zei­tig neue, grö­ßere Hand­lungs­spiel­räume er­mög­licht. Wir freuen uns sehr, die bm|t über­zeu­gen zu kön­nen, den span­nen­den Weg mit uns zu ge­hen und als Part­ner an un­se­rer Seite zu ste­hen. Wir dan­ken für das un­se­rem Un­ter­neh­men ent­ge­gen­ge­brachte Ver­trau­en!“

Die Dy­na­mic42 GmbH wurde im Früh­jahr 2018 ge­grün­det und ist seit­dem in Jena an­säs­sig. Das Grün­der­team hat ein mi­kro­flui­di­sches Chip­sys­tem ent­wi­ckelt, mit des­sen Hilfe mensch­li­che Zel­len und Ge­webe un­ter kör­per­na­hen Be­din­gun­gen kul­ti­viert wer­den kön­nen. „Dies be­inhal­tet nicht nur das Ein­stel­len von Kör­per­tem­pe­ra­tur und die Nähr­stoff­ver­sor­gung über spe­zi­elle Kul­tur­me­di­en, wie es in der zell­bio­lo­gi­schen For­schung schon sehr lange eta­bliert ist. Wir bie­ten die Mög­lich­keit, Zel­len durch nach­ge­stell­ten Blut­fluss zu­sätz­lich me­cha­ni­schen Rei­zen wie Druck und Sche­rung aus­zu­set­zen. Dar­über hin­aus ist eine drei-di­men­sio­nale Zell- und Ge­we­be­an­ord­nung mit in­te­grier­ten Ab­wehr­zel­len im Chip mög­lich. Beide Kom­po­nen­ten spie­geln die sog. Mi­kro­um­ge­bung im mensch­li­chen Kör­per im mul­ti­zel­lu­lä­ren Auf­bau we­sent­lich bes­ser wi­der und er­lau­ben da­mit die kör­per­nahe Nach­bil­dung von Zell­in­ter­ak­tio­nen und -funk­tio­nen“, so Mar­tin Ra­asch von der Dy­na­mic42 GmbH. Mit die­sem Kon­zept ist es dem Grün­der­team bis­her ge­lun­gen, Or­gan-Mo­delle der mensch­li­chen Le­ber, des Darms und der Lunge zu eta­blie­ren.

„Be­gon­nen hat al­les ur­sprüng­lich mit der Idee, simple Blut­ge­fäß­ge­webe auf­zu­bauen und un­ter kör­per­ähn­li­chen Be­din­gun­gen, vor al­lem in In­ter­ak­tion mit Im­mun­zel­len, zu kul­ti­vie­ren. Beide Kom­po­nen­ten stel­len wei­ter­hin ei­nen wich­ti­gen Be­glei­ter un­se­rer Mo­delle dar, er­mög­li­chen sie doch die dem Kör­per nach­ge­ahmte Ver­schal­tung von Or­ga­nen und stel­len wich­tige Ver­mitt­ler im Krank­heits­ge­sche­hen (v.a. Im­mun­zel­len) dar. Kom­ple­xer sind wir dann erst mit un­se­rem ers­ten voll­stän­di­gen Or­gan-Mo­dell ge­wor­den – der Le­ber. Sie stellt ei­nen Dreh- und An­gel­punkt in der Wech­sel­wir­kung mit Me­di­ka­men­ten dar. Bei der Ent­wick­lung neuer Me­di­ka­mente und The­ra­pien sind hu­ma­ne, kör­per­nahe Ge­we­be­mo­delle ge­fragt. Da­mit sol­len die Wir­kungs­wei­sen, Ne­ben­wir­kun­gen und po­ten­ti­elle Gif­tig­keit bes­ser er­forscht wer­den, als es nur al­lei­nig mit zwei­di­men­sio­na­ler Zell­kul­tur und Tier­mo­del­len ge­schieht. So­mit wol­len wir zur Ver­bes­se­rung der Da­ten­qua­li­tät in prä­kli­ni­schen Stu­di­en, zur Ver­rin­ge­rung von Ne­ben­wir­kun­gen und zur Er­hö­hung der Me­di­ka­men­ten­si­cher­heit so­wie lang­fris­tig zur Ein­spa­rung von Tier­ver­su­chen bei­tra­gen“, so Dr. Knut Ren­nert. „Ins­be­son­dere durch die ana­to­misch kor­rekte An­ord­nung hu­ma­ner Zel­len und die In­te­gra­tion von funk­tio­na­len Im­mun­sys­tem­zel­len in Ver­bin­dung mit der Sen­so­rik zur on­line-Vi­ta­li­täts- und Funk­tio­na­li­täts­be­stim­mung bie­tet die Dy­na­mic42 GmbH ih­ren Kun­den ei­nen ho­hen Mehr­wert und wird sich am ra­sant wach­sen­den so­wie dy­na­mi­schen Or­gan-on-Chip-Markt eta­blie­ren“, ist Ste­fan Jahn, In­vest­ment Ma­na­ger bei der bm|t, über­zeugt.

Über die bm|t

Die bm-t be­tei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh (b­m|t) mit Sitz in Er­furt ist eine Toch­ter der Thü­rin­ger Auf­bau­bank und die füh­rende Adresse für Be­tei­li­gun­gen in Thü­rin­gen. Die bm|t führt ak­tu­ell acht Fonds mit ei­nem Ge­samt­vo­lu­men von rund 320 Mio. EUR, die sich an in­no­va­ti­ven Un­ter­neh­men na­hezu al­ler Bran­chen und in al­len Pha­sen der Un­ter­neh­mens­ent­wick­lung – so­wohl in der Grün­dungs- als auch in der Wachs­tums­phase oder in Un­ter­neh­mens­nach­fol­ge­si­tua­tio­nen be­tei­li­gen.

Über die Dy­na­mic42 GmbH

Die Dy­na­mic42 GmbH wurde am 12. März 2018 ge­grün­det und stellt eine Aus­grün­dung aus dem In­te­grier­ten For­schungs- und Be­hand­lungs­zen­trum Sep­sis und Sep­sis­fol­gen (Cen­ter for Sep­sis Con­trol and Ca­re, CSCC) des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums Jena dar. Ak­tu­ell be­fin­det sich der Fir­men­sitz im Bio­In­stru­men­te­zen­trum auf dem Beu­ten­berg in Je­na. Die Dy­na­mic42 GmbH ver­mark­tet und ent­wi­ckelt hu­mane mi­kro­phy­sio­lo­gi­sche Sys­teme (MPS) / Or­gan-on-Chip-Mo­delle mit in­te­grier­ten Im­mun­sys­tem­kom­po­nen­ten für die Er­for­schung und Tes­tung von phar­ma­zeu­ti­schen Er­zeug­nis­sen, neu­ar­ti­gen The­ra­pie­for­men wie Na­no­par­ti­kel, Che­mi­ka­li­en- und Le­bens­mit­tel­zu­sät­zen.